start_1 start_2 start_3 start_4

Bitte informieren Sie uns, falls eine Broschüre online nicht mehr verfügbar sein sollte! Damit helfen Sie uns bei der Aktualisierung unserer Website. Da wir sämtliche Broschüren archiviert haben, senden wir Ihnen auf Wunsch auch gerne die gewünschte Broschüre als PDF per Mail zu.

Thema „Bauchspeicheldrüsenkrebs“

Bauchspeicheldrüsenkrebs, Österreichische Krebshilfe, 2013, online verfügbar:
http://www.krebshilfe.net/uploads/tx_brochure/Pankreas_2013_final.pdf

Krebs der Bauchspeicheldrüse, Deutsche Krebshilfe, 2015, online verfügbar:
http://www.krebshilfe.de/fileadmin/Inhalte/Downloads/PDFs/Blaue_Ratgeber/014_0025.pdf

Bauchspeicheldrüsenkrebs, Krebsliga Schweiz, 2013, online verfügbar:
https://assets.krebsliga.ch/downloads/1066_1.pdf

Bauchspeicheldrüsenkrebs, pharmaunterstützt durch die Firma Roche, 2014, online verfügbar:
https://www.roche.de/res/literatur/552/Bauchspeicheldruesenkrebs-original-36ebab28eca4524ea9cd337e6eacc28e.pdf

Patientenleitlinie Krebserkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Leitlinienprogramm Onkologie, 2014, online verfügbar:
http://leitlinienprogramm-onkologie.de/uploads/tx_sbdownloader/Patientenleitlinie_Bauchspeicheldruese.pdf

Bauchspeicheldrüsenkrebs, Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V. (AdP), 2014, online verfügbar:
http://www.bauchspeicheldruese-pankreas-selbsthilfe.de/bauchspeicheldruese-pankreas/info/medizinisches_wissen/index.php

Tumorerkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Dr. Rainer Klapdor, 2013, online verfügbar:
http://www.pankreas-ca-info.eu/tumorerkrankungen-der-bauchspeicheldruse/

Thema „Ernährung“ bei Bauchspeicheldrüsenerkrankungen

Gewusst wie – Ernährung bei Bauchspeicheldrüsenkrebs, pharmaunterstützt durch die Firma Roche, 2012, online verfügbar:
http://www.aus-der-mitte.de/tl_files/aus-der-mitte/media/downloads/broschueren/ernaehrungsratgeber_bauchspeichel.pdf

Thema Komplementärmedizin bei Krebserkrankungen

Komplementärmedizin, Bayerische Krebsgesellschaft e.V., 2015, online verfügbar:
http://www.bayerische-krebsgesellschaft.de/index.php?ratgeber

Alternativ? Komplementär? Risiken und Nutzen unbewiesener Methoden bei Krebs, Krebsliga Schweiz, 2002, online verfügbar:
https://assets.krebsliga.ch/downloads/1951.pdf

Das ABC der komplementären Maßnahmen, Österreichische Krebshilfe, 2013, online verfügbar:
http://www.krebshilfe.net/uploads/tx_brochure/Komplementaermedizin0213.pdf

Thema „Fatigue

Fatigue – wenn Müdigkeit quälend wird, Bayerische Krebshilfe e.V., 2015, online verfügbar:
http://www.bayerische-krebsgesellschaft.de/index.php?ratgeber

Fatigue – Chronische Müdigkeit bei Krebs, Deutsche Krebshilfe, 2014, online verfügbar:
http://www.krebshilfe.de/fileadmin/Inhalte/Downloads/PDFs/Blaue_Ratgeber/051_0104.pdf

Rundum müde – Fatigue bei Krebs, Krebsliga Schweiz, 2014, online verfügbar:
https://assets.krebsliga.ch/downloads/1028.pdf

Diverse Themen

Bestmögliche Lebensqualität für unheilbar an Krebs erkrankte Menschen, Österreichische Krebshilfe/ÖPG/Hospiz Österreich, 2016, online verfügbar:
http://www.krebshilfe.net/uploads/tx_brochure/Broschuere_Palliativ___2016.pdf

Krebs und Beruf, Österreichische Krebshilfe, 2014, online verfügbar:
http://www.krebshilfe.net/uploads/tx_brochure/Krebs_und_Beruf_2014.pdf

Ratgeber Patientenverfügung, NÖ Patienten- und Pflegeanwaltschaft, 2008, online verfügbar:
http://www.patientenanwalt.com/wp-content/uploads/2014/01/PPA_RatgeberPV2008.pdf

Die Diagnose „Bauchspeicheldrüsenkrebs“ stellt nicht nur für den Betroffenen selbst, sondern auch für dessen Familie und engere Freunde eine große Herausforderung dar. Auch sie müssen mit den erkrankungsbedingten Belastungen und Ängsten fertig werden und wollen dabei den Erkrankten bestmöglich unterstützen. Das verlangt ihnen sowohl emotional als auch organisatorisch eine Menge ab, denn auch sie „leben“ mit der Erkrankung.

Miteinander reden

Reden Sie offen und ehrlich über Wünsche, Ängste und Sorgen. Was vom Betroffenen als unterstützend und gut empfunden wird, kann individuell sehr unterschiedlich sein und sich im Verlauf der Erkrankung auch ändern!

Unterstützendes Verhalten

Bemühen Sie sich, den Betroffenen in der Krankheitsbewältigung zu unterstützen, indem Sie ihm Zuwendung und Anteilnahme an seinem Befinden zukommen lassen. Versuchen Sie, die Selbstbestimmung des Erkrankten so weit wie möglich zu respektieren, seien Sie nicht überfürsorglich und binden Sie ihn weiterhin in wichtige Überlegungen des Familienalltags ein! Informieren Sie sich über die Krebserkrankung und tragen Sie damit dazu bei, gemeinsam mit dem geliebten Menschen „informierte“ Behandlungsentscheidungen zu treffen.

Eigene Bedürfnisse beachten

Als Angehöriger sind Sie einer Doppelbelastung ausgesetzt: einerseits wollen Sie helfen und unterstützen, andererseits stoßen Sie oft auch an die Grenzen Ihrer eigenen Belastbarkeit. Nichts ist schlimmer, als einen geliebten Menschen leiden zu sehen! Versuchen Sie dennoch, Fürsorge und Pflege des Erkrankten nicht bis zur Selbstaufgabe zu übernehmen. Nehmen Sie die eigenen Bedürfnisse wahr und achten Sie auf sich – nur so haben Sie längerfristig genügend Kraft, um für den Erkrankten da zu sein.

Hilfe in Anspruch nehmen

Holen Sie sich rechtzeitig Hilfe und nehmen Sie psychoonkologische Angebote wahr, um die eigene Belastungssituation zu verbessern. Suchen Sie den Erfahrungsaustauch mit Menschen, die Ähnliches erlebt haben und nützen Sie die Angebote der Selbsthilfegruppe Pankreaskarzinom sowie der Österreichischen Krebshilfe. Kontaktieren Sie uns einfach!

BREAK4YOU

In Zusammenarbeit mit der PatientInnenplattform selpers und ermöglicht durch einen unabhängigen Förderpreis der Firma Celgene hat unsere Selbsthilfegruppe eine bislang einzigartige Initiative zur Entlastung von Angehörigen von KrebspatientInnen ins Leben gerufen. Der kostenlose und anonyme Online-Coach „Break4You“ ist einerseits darauf ausgerichtet, durch relativ einfache Körperübungen rasch Entlastung zu bringen, andererseits sich auch mit dem eigenen Erleben auseinanderzusetzen. Details zu unserem Angehörigenprogramm finden Sie unter: www.break4you.selpers.com

 

Infos zur Erkrankung Bauchspeicheldrüsenkrebs

In Österreich erkranken jährlich etwa 1.600 Menschen an Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom).1 Damit macht das Pankreaskarzinom zwar nur ca. 4% aller bösartigen Krebserkrankungen aus, im Vergleich zu anderen Krebsarten hat sich das relative 5-Jahres-Überleben eines Patienten mit Pankreaskarzinom in den vergangenen Jahrzehnten jedoch kaum verbessert und liegt mit ca. 7,3% deutlich unter den Erwartungen anderer Krebserkrankungen.2 Dies ist unter anderem darauf zurück zu führen, dass das Pankreaskarzinom im Frühstadium kaum Beschwerden verursacht und eine Diagnose bei den meisten Patienten leider erst im fortgeschrittenen Stadium erfolgt.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Zahl der durchschnittlichen Neuerkrankungen in Europa im Zuge des demografischen Wandels (zunehmende Überalterung der Bevölkerung) in den nächsten Jahren deutlich steigen wird. Das mittlere Erkrankungsalter liegt derzeit im deutschsprachigen Raum für Männer bei 71 und für Frauen bei 75 Jahren.3

  


1STATISTIK AUSTRIA Website 2016: Bauchspeicheldrüse – Krebsinzidenz. http://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/gesundheit/krebserkrankungen/bauchspeicheldruese/021691.html, date of access 01.03.2016.

2STATISTIK AUSTRIA Website 2016: Überleben mit Krebs - Relatives 5-Jahresüberleben in Österreich. http://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/gesundheit/krebserkrankungen/ueberleben_mit_krebs/index.html, date of access 01.03.2016.

3Robert-Koch-Institut Website 2016: Krebs in Deutschland – Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom). http://www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Content/Krebsarten/Bauchspeicheldruesenkrebs/bauchspeicheldruesenkrebs_node.html

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.